Lernen mit einem Lächeln

Wie Sanitätshaus Aktuell mit ihrem smileCAMPUS durchstartet

Kunde Sanitätshaus Aktuell AG | Lösung LMS | Jahr 2022


Die Sanitätshaus Aktuell AG – besser bekannt als die „Sanitätshäuser mit dem Lächeln“ – wurde 1982 gegründet und zählt heute zu den bundesweit grössten Einkaufsverbänden im Bereich der Hilfsmittelversorgung. Zum Verbund gehören 480 Franchisepartner, die zusammen über 8.000 Fachkräfte an über 700 Standorten zählen. Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen der Gesundheitsbranche organisiert Sanitätshaus Aktuell für seine Partner Einkauf, Vertrieb, Vertragsmanagement, Marketing und weitere Dienstleistungen.


Die Ausgangssituation

Mitarbeitende effizient schulen

Als Teil der unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie entschied sich die Sanitätshaus Aktuell AG dazu, eine umfassende Online-Akademie aufzubauen, um den Mitarbeitenden und Franchisepartnern hochwertigen Lerncontent anbieten zu können.

Durch das starke Wachstum des Verbunds in den letzten Jahren, gab es einen erhöhten Schulungsbedarf – besonders für die Beschäftigten der Franchisepartner in den Sanitätshäusern. Da die Franchisepartner in ganz Deutschland verteilt sind, war schnell klar, dass eine dezentrale Lösung und digitale Lerninhalte die beste Option sind. Die Sanitätshaus AG suchte daher nach einem Partner, der das Unternehmen befähigt, seine Mitarbeitenden mit kurzweiligem Content schnell und effizient einzuarbeiten und weiterzubilden.


Die Herausforderung

Die Lernenden motivieren

Schon ein paar Jahre zuvor hatte Sanitätshaus Aktuell den Versuch gestartet, eine Online-Akademie einzuführen. Leider hatte das Projekt nicht die gewünschte Akzeptanz bei den Lernenden und ist im Tagesgeschäft untergegangen. Aufgrund dieser Erfahrung war es umso wichtiger, dass die neue Online-Akademie von Anfang an zum Erfolg wird.

Weitere Besonderheit: Sanitätshaus Aktuell möchte mit der Akademie hauptsächlich die über 8.000 Mitarbeitenden der Franchisepartner, also eine externe Zielgruppe, ansprechen. Diese zur Nutzung der Online-Akademie zu motivieren ist erfahrungsgemäss schwieriger als bei internen Personenkreisen.

Hinzu kommt, dass es bei den Verbund-Mitgliedern eine hohe Fluktuation bei den Mitarbeitenden und viele Quereinsteiger gibt, was sich besonders im Verkauf in den Sanitätshäusern zeigt. Die Einzelhandelskaufleute müssen die Produktpalette kennenlernen, um die Kunden und Kundinnen fachgerecht beraten zu können. Ausserdem müssen sie die Grundkenntnisse der Krankheitsbilder und die Versorgungsarten kennen. Ein schnelles und unkompliziertes Onboarding ist also essenziell, um die neuen Mitarbeitenden nachhaltig Schulen zu können.

„Der smileCAMPUS macht es uns leicht, unseren Franchisepartnern eine flexible und digitale Plattform anzubieten, über die sie ihre Mitarbeitenden effektiv und effizient schulen und weiterbilden können. Unser langfristiges Ziel ist dabei, die Mitgliedsbetriebe zu befähigen, eigene Inhalte und Trainings zu erstellen, um die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu erhöhen und Kosten zu sparen. Mit youknow haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, der uns von Anfang professionell beraten hat, so dass wir unsere Ziele erreichen und die Plattform erfolgreich ausrollen konnten.“

Simone Söltzer, E-Learning Managerin


Die Lösung

Mit dem smileCAMPUS durchstarten

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden verschiedene innovative und digitale Projekte gestartet, mit denen Sanitätshaus Aktuell sicherstellen will, dass der Verbund für die Zukunft gerüstet ist. Eines dieser Projekte ist es, die Idee der Online-Akademie zu re-aktivieren und zum Erfolg zu führen. Da das alte System nicht mehr zeitgemäss war und nicht die nötigen Funktionen hatte, hat sich die Sanitätshaus Aktuell AG für youknow als Content- und Technologiepartner für ihre „neue“ E-Learning Akademie entschieden.

Das Learning Management System (LMS) von youknow ermöglicht es der Sanitätshaus Aktuell die eigenen Mitarbeitenden und auch die der Franchisepartner dezentral zu schulen. Im smileCAMPUS – so der Name der Online-Akademie – stehen unterschiedliche Kurse für Mitarbeitende und Partner bereit. Von Onboarding-Trainings über Fachthemen wie Recht und Verträge, Soft Skills Trainings bis hin zu den Themen Kommunikation, Sprache, Persönlichkeit und Kompetenzen und weiteren mehr, bietet der smileCAMPUS ein umfangreiches Angebot für die Lernenden. Ursprünglich sollten nur in-house produzierte Fach- und Pflichtthemen im smileCAMPUS abgebildet werden. Da Sanitätshaus Aktuell aber schnellstmöglich starten und seinen Lernenden einen umfangreichen Kurskatalog anbieten wollte, wurden Inhalte auch extern eingekauft. Von Webinaren über Erklärvideos bis hin zu Web-based Trainings (WBTs) und vielen weiteren Lernformaten, bietet der smileCAMPUS den Lernenden vorerst alles, was sie für eine erfolgreiche Weiterbildung brauchen.

Die Highlights

Hohe Akzeptanz der Lernenden

Der smileCAMPUS hat sich zu einer beliebten Plattform für Mitarbeitende und Partner entwickelt, der rege genutzt und auch von den Usern aktiv befüllt wird (Stichwort „User-generated Content“). Das ansprechende Design, die hochwertigen Inhalte, die intuitive Bedienung, sowie ein exzellentes internes Marketing haben dazu geführt, dass die Online-Akademie relativ schnell von den Lernenden akzeptiert wurde. Mittlerweile erstellen auch die Franchisepartner selbst eigene Kurse und verwalten diese eigenständig, wie z. B. eigene Produktschulungen für das Verkaufspersonal. Die Nachfrage ist so gross, dass die ursprüngliche Userzahl von 500 auf 2.000 User erweitert wurde.

Um ihre Mitglieder und Partner für den smileCAMPUS zu begeistern, hat Sanitätshaus Aktuell extensives Marketing für die Online-Akademie betrieben. Der smileCAMPUS wurde z. B. auf Fachtagungen und Symposien präsentiert. Bei den Vorträgen wurden die Vorteile der Plattform erklärt und es wurden spezielle Workshops zum LMS angeboten, damit die Lernenden das System live kennenlernen und ausprobieren können. Zusätzlich gab es verschiedene Aktionen im Intranet, wie z. B. eine Osterei-Challenge, bei der die Lernenden Ostereier in den Kursen oder Feedback-Bögen finden konnten. Unterstützend wirkte auch die Verteilung von Postkarten mit einem QR-Code, der direkt zum smileCAMPUS führt. Ziel der Massnahmen war es, die Hürde für die Lernenden so klein wie möglich zu halten, um die Akzeptanz und Motivation zu erhöhen. Diese Aktionen waren so erfolgreich und die Teilnehmenden so begeistert, dass sie die Franchisepartner dazu motiviert haben, eigene Lerninhalte zu erstellen.

Wie geht es weiter?

Mehr Selbstständigkeit fördern

Um die Akzeptanz und intrinsische Motivation der Lernenden zu erhöhen, soll der Produktions- und Lernprozess noch effizienter gestaltet werden. Um diesem Ziel näherzukommen, sollen sich die Franchisepartner/-innen künftig selbst organisieren und sowohl die Inhalte als auch die Nutzer selbst verwalten können.

Ausserdem ist geplant einen Shop in den smileCAMPUS zu integrieren, über den Franchisepartner/-innen eigenständig Seminare buchen können.

Sie möchten mehr über unsere E-Learning Software erfahren?

„Wir stellen Ihnen unser LMS und unser Autorentool gerne in einem persönlichen Gespräch vor und beraten Sie zu Ihren Anforderungen. Im Anschluss daran können Sie sich mit einem Testzugang mit unseren Systemen vertraut machen."
Ken Weid, Key Account Manager

Kontakt aufnehmen

Porsche AG

Individual-Content: Lernstrecke zum Thema KI

Zum Case

Klett & Balmer Verlag

Lerntechnologien: Einführung eines LMS und Autorentools

Zum Case

Erklärvideo-Projekte

Klicken Sie sich durch unsere Erklärvideo-Projekte.

Zu den Projekten

x

Webinar am Mi, 28. September

Die 10 häufigsten Stolpersteine im digitalen Lernen und wie Sie diese elegant umgehen

Jetzt anmelden

Der Countdown läuft ...

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden