Studie: Was zeichnet gutes UX im E-Learning aus?

27. Januar 2021 4 Minuten Lesezeit E-Learning

Sebastian Fröhlich
Head of Design

Was Sie aus diesem Artikel mitnehmen:

  • Wie sich User-Interface-Design und User-Experience-Design voneinander unterscheiden
  • Was gutes UX im E-Learning auszeichnet
  • Welchen Einfluss gutes UX auf den Lernerfolg hat

UX vs. UI

„People ignore design that ignores people“: Deshalb stellt User-Experience-Design den Menschen in den Mittelpunkt – mit dem Ziel, die Nutzererfahrung zu verbessern. Das heisst zum Beispiel, eine Website so darzustellen, dass der Nutzer so schnell wie möglich findet, wonach er sucht. Während User-Interface-Design dafür sorgt, dass digitale Produkte gut aussehen, sorgt UX-Design dafür, dass sie gut zu nutzen sind. Effektive User-Experience ist deshalb kaum bemerkbar – je besser die UX ist, umso weniger wird sie wahrgenommen.

Die Frage was zuerst da war – UX oder UI – lässt sich mit der bekannten Huhn-Ei-Thematik vergleichen. Betrachtet man UI als das Ei, so entsteht dieses aus der UX – dem Huhn – heraus. Die UX wird jedoch häufig auf Basis von Feedback des Users auf das UI-Design überarbeitet und laufend optimiert. Daher hängen UI und UX eng miteinander zusammen und ohne das eine funktioniert auch das andere nicht.

Merkmale guter UX

Gerade im digitalen Lernen spielt die UX eine entscheidende Rolle: wenn die Lernoberfläche die Lernenden intuitiv führt, steigert das Lernmotivation, Akzeptanz und Lernwirksamkeit – kurzum, der gesamte Lernerfolg hängt massgeblich von einer durchdachten UX ab. Wesentlich für gut gestaltete Lernoberflächen sind u.a.:

  • Eine intuitive Navigation
  • Die Blickführung des Lernenden anhand von Interaktionsachsen
  • Klare Handlungsanweisungen und Button-Beschriftungen
  • Ein übersichtliches und einheitliches Interface
  • Barrierefreiheit

Häufig sind Lernende jedoch mit Lerninhalten konfrontiert, deren UX und UI nicht zeitgemäss sind. Heutige Lernende sind aus dem Web qualitativ hochwertiges UX-Design gewohnt – weshalb unser Anspruch ist, dass digitales Lernen eine Nutzererfahrung bietet, wie sie heutige Generationen aus dem Web kennen. Ob unsere Trainings diesen Anforderungen gerecht werden, wollten wir im Rahmen eines quantitativen und qualitativen Tests in Erfahrung bringen.

Untersuchtes Training zum Thema DSGVO

Interaktive Folie des untersuchten Trainings

Interaktive Folie des untersuchten Trainings

Lösungsfolie des untersuchten Trainings

Ergebnis-Folie des untersuchten Trainings

Abschlussquiz des untersuchten Trainings

Studien-Design

In Zusammenarbeit mit einem auf Usability spezialisierten Partner unterzogen wir eines unserer Trainings einem Usability-Test. Aus einem Pool von 30.000 Probanden wurde eine heterogene Testgruppe zusammengestellt. Die Testenden mussten das Datenschutz-Training absolvieren und im Nachgang einen Fragenkatalog beantworten.

Der Fragenkatalog basiert auf dem weltweit eingesetzten SUS-Scoring (SUS steht für „System Usability Scale“) zur Ermittlung der UX-Qualität. Aus den Ergebnissen des SUS-Fragebogens errechnet sich ein SUS-Score, der eine Ausprägung zwischen 0 (schlechteste vorstellbare Anwendung) und 100 (beste vorstellbare Anwendung) annehmen kann:

  • 100% entsprechen einem perfekten System ohne Usability-Probleme
  • Werte über 80% deuten auf eine gute bis exzellente Usability hin
  • Werte zwischen 60% und 80% sind als grenzwertig bis gut zu interpretieren
  • Werte unter 60% sind Hinweise auf erhebliche Usability-Probleme

Studien-Ergebnisse

Darüber hinaus wurde der Bildschirm während des Tests aufgezeichnet und die Teilnehmenden mit Hilfe der Think-Aloud-Methode dazu angehalten, während des Tests ihre Gedanken und Eindrücke laut zu äussern. Aus den insgesamt 8 Stunden Videomaterial und knapp 700 Antworten wurde ein SUS-Score von 84% ermittelt, was einer exzellenten Usability entspricht. Besonders positiv fiel auf, dass sämtliche Testteilnehmenden die Navigation durch das Training intuitiv erfassten und es somit zu keinen UX-bedingten Pausen kam. Folgende Erkenntnisse flossen im Anschluss an das Testing in die Optimierung unserer Trainings:

  • Illustrationen im Hauptmenü müssen mit Bedacht eingesetzt werden; manche der Teilnehmenden fühlten sich davon abgelenkt
  • Einige Testende wünschten sich ausführlichere Handlungsanweisungen bei Interaktionen
  • Typografie muss nicht nur für die Smartphone-Nutzung optimiert werden, sondern auch für Tablets

Insgesamt konnte das Testing die Theorie in der Praxis bestätigen: gutes UX trägt entscheidend zum Lernerfolg bei und sorgt dafür, dass die Trainings-Entwicklung aus den Augen der Lernenden erfolgt – und deren Perspektive ist die einzige, die zählt, wenn es darum geht, wirksame Inhalte zu entwickeln.

Das untersuchte Training

Sie sind neugierig, wie das in der Studie verwendete Training aussieht? Hier können Sie sich das komplette Learning Nugget ansehen:

Sie haben Fragen?

Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir beraten Sie gerne zu allen Themen rund um E-Learning und finden gemeinsam mit Ihnen die richtige Lösung für Sie.

Kontakt aufnehmen

Zum Newsletter anmelden

los
Ich bin damit einverstanden, dass mich die youknow GmbH über Produkte, News und Aktionen in einem Newsletter informieren darf. Meine Daten werden ausschliesslich zu diesem Zweck gespeichert und genutzt. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

Diese 3 Artikel werden Sie auch interessieren